Nahrungsergänzungsmittel: Das solltest du unbedingt wissen

Nahrungsergänzungsmittel sind inzwischen zum festen Bestandteil der alltäglichen Nahrung geworden. Doch ist das sinnvoll? Was gilt es wirklich zu beachten?

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Oft wird sehr schnell beurteilt, ob und wie sinnvoll sie sind. Doch lass uns erstmal schauen, worum es sich handelt. Dann ist alles weitere deutlich einfacher.

Eine allgemeine Erklärung, was Nahrungsergänzungsmittel sind, findet sich in der Nahrungsergänzungsmittel-Verordnung (NemV):

Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel, die

  1. dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen (Zweckbestimmung)
  2. aus Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung bestehen und als Konzentrat vorliegen (Zusammensetzung)
  3. in dosierter Form (z.B. Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pillen und anderen ähnlichen Darreichungsformen) zur Aufnahme in abgemessenen kleinen Mengen, in den Verkehr gebracht werden (Darreichungsform)

Demnach sind Nahrungsergänzungsmittel Lebensmittel, die dazu dienen, unsere allgemeine Ernährung mit Vitaminen, Mineralstoffen und sonstigen Stoffen wie z.B. Aminosäuren, Ballaststoffen oder sekundären Pflanzenstoffen zu ergänzen. Ernährungsphysiologisch wirksame Nährstoffe sind in konzentrierter Form und in dosierter Menge enthalten.

In der Praxis ist eine genaue Einordnung jedoch nicht so einfach. Im Prinzip ist es für uns auch nicht so relevant, ob ein Produkt nun offiziell als Nahrungsergänzungsmittel oder etwas anderes zugeordnet wird. Wichtig ist, was drin ist und welche Wirkung wir zu erwarten haben. Oft werden auch englische Bezeichnungen genutzt wie nutritional supplement, health supplement oder auch einfach nur supplements.

Wichtig: Eine Zulassung wie bei Arzneimitteln gibt es nicht. Die Produkte werden auch nicht wirklich auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit sowie die Richtigkeit der Werbeaussagen hin überprüft. Zwar gibt es einige Regelungen, jedoch wird der Verbraucher mehr oder weniger alleine gelassen.

Wie gesund sind sie?

Nahrungsergänzungsmittel sind definitiv nicht immer so gut, wie sie scheinen oder beworben werden. Immer kann man von Fällen lesen, in denen schädliche Stoffe in Produkten gefunden wurden. Weiterhin kann man auch immer wieder von Studien lesen, aus denen hervorgeht, dass die Einnahme von bestimmten isolierten Mikronährstoffe im besten Fall nicht sinnvoll ist – wenn nicht sogar negativ.

Grundsätzlich können Nahrungsergänzungsmittel eine gute und sinnvolle Ergänzung für eine gesunde Ernährung darstellen. Wichtig ist dabei zu betonen, dass sie die Ernährung ergänzen. Schließlich sollten natürliche Lebensmittel die Grundlagen deiner Ernährung darstellen. Die Basis einer Ernährung sollten immer unverarbeitete, pflanzliche Lebensmittel sein. Dann können bewusst und bedarfsgerecht spezielle Produkte zusätzlich genutzt werden. Schau also möglichst, was du und dein Körper benötigt und nimm nicht einfach irgendwas ein.

Können Nahrungsergänzungsmittel schädlich sein?

Ja, definitiv. In Nahrungsergänzungsmittel werden immer wieder schädliche Stoffe gefunden. Viele Verunreinigungen gelangen im Herstellungsprozess in die Produkte. Teilweise kommt es auch vor, dass irgendwelche Zusatzstoffe als Füllstoff genutzt werden, um eine höhere Gewinnmarge mit den Produkten zu erreichen. Grundsätzlich kann das immer bei Lebensmitteln vorkommen. Doch gerade bei Supplements ist der Anteil verhältnismäßig hoch.

Daher ist es so wichtig, dass du zu qualitativ hochwertigen Produkten greifst. Es gibt sehr große qualitative Unterschiede zwischen verschiedenen Produkten. Dabei sagt der Preis nicht immer etwas über die Qualität und Nutzen aus. Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, nur Produkte einzunehmen, die auf Schadstoffe untersucht wurden. Weiterhin solltest du dich ausreichend darüber informieren, ob die Inhaltsstoffe in den entsprechenden Mengen für dich empfehlenswert sind. Nochmal: Greif nicht einfach zu irgendwelchen Produkten.

Wo und welche Nahrungsergänzungsmittel solltest du kaufen?

Inzwischen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Die allermeiste Auswahl gibt es definitiv online in unzähligen Online Shops. Weiterhin wirst du in Apotheken, Drogerien und teilweise auch in Supermärkten fündig. Wo also solltest du deine Nahrungsergänzungsmittel kaufen? Lass uns die einzelnen Quellen kurz beleuchten.

  • Apotheke: Die Produkte haben zumindest eine Apothekenzulassung. Dies ist ein riesiger Pluspunkt in Sachen Qualität. Leider sind die meisten Produkte im Verhältnis jedoch sehr teuer.
  • Supermarkt und Drogerie: Teilweise bekommt man hier vernünftige Produkte. Natürlich ist es auch bequem, wenn man sowieso schon einkaufen geht. Doch man sollte sich genauer mit den jeweiligen Produkten beschäftigen, ob diese wirklich so gut sind. Meistens finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Produkte auch nicht so gut.
  • Online: Hier bekommt man die größte Auswahl und bekommt meistens die besten Preise. Das hat jedoch nicht nur Vorteile. Schließlich gibt es online auch die meisten „schlechten“ Produkte. Es lohnt sich nach wirklich guten Produkten zu recherchieren und auf vertrauenswürdige Marken zurückzugreifen.

Welche Nahrungsergänzungsmittel du zu dir nehmen solltest, ist sehr individuell. Es lohnt sich dafür einen Test zu machen, um zu überprüfen, wie gut du mit allen Nährstoffen versorgt bist. Auch bei einem Mangel solltest du versuchen, den Bedarf langfristig mit natürlichen Lebensmitteln zu decken. Übergangsweise können zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll eingesetzt werden.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du mit allen Nährstoffen gut versorgt bist, solltest du erst einen Test machen. Einfach auf Verdacht irgendwelche Produkte zu dir zu nehmen, ist nicht sinnvoll. Ein guter Anfang ist bei Vitamin B12 und Vitamin D. Hier haben sehr vielen Menschen in Deutschland einen Mangel bzw. sind nicht optimal versorgt. Eine präventive Einnahme dieser Vitamine ist oft sinnvoll.

Sind Supplements überhaupt sinnvoll?

Nahrungsergänzungsmittel sind sinnvoll, um einen Bedarf zu bedienen, der über die natürliche Nahrung bzw. Lebensweise nicht ausreichend gedeckt werden kann. Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  1. Ein erhöhter Bedarf z.B. durch Leistungssport, Schwangerschaft oder Krankheit
  2. Verringerte Aufnahmefähigkeit bzw. Verwertbarkeit bestimmter Nährstoffe
  3. Mangelernährung

Es gibt also verschiedene Gründe, die den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln empfehlenswert oder sogar notwendig machen. Grundsätzlich ist es keine empfehlenswerte Option, einen schlechten Lebensstil mit entsprechenden Produkten komplett ausgleichen zu wollen. Es sollte immer zuerst der Lebensstil geändert werden. Ist dies nicht oder nur teilweise möglich, können entsprechende Produkte einen Ausgleich schaffen – wenn auch keinen Ersatz.

Sind Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen geeignet?

Immer wieder werden verschiedenste Produkte damit beworben, dass sie beim Abnehmen helfen. In den allermeisten Fällen ist das nicht nachgewiesen. Auch wenn man abnehmen möchte, sollten alle benötigten Nährstoffe mit der natürlichen Nahrung aufgenommen werden. Wenn die Zufuhr von Kalorien deutlich reduziert wird, ist es noch wichtiger als sonst, auf eine möglichst hohe Mikronährstoffdichte bei den Lebensmitteln zu achten. Bei Bedarf kann zusätzlich auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen werden.

Ob und inwiefern „Fatburner“ und ähnliche Produkte sinnvoll sind, ist doch sehr kritisch zu hinterfragen. Der gewünschte Gewichtsverlust wird deutlich stärker durch Faktoren des Lebensstil beeinflusst. Wenn sollte lieber auf „natürliche Fatburner“ zurückgegriffen werden. Also natürliche Lebensmitteln, denen ein entsprechender Effekt nachgesagt wird.

Gibt es einen Unterschied zu Superfoods?

Es passiert schnell, dass Supplements mit Superfoods gleichgesetzt werden. Doch Superfoods sind Lebensmittel, die eine besonders hohe Mikronährstoffdichte aufweisen. Ihnen werden oft viele gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Damit handelt es sich erstmal um keine Nahrungsergänzungsmittel.

Natürlich können auch Superfoods in Produkten verwendet werden. Doch erst durch entsprechende Verarbeitungsprozesse handelt es sich um kein natürliches Lebensmittel mehr. Ein Pulver eines Superfoods – also getrocknet und gemahlen – ist genauso ein Lebensmittel, wie es Mehle aus Getreide, Nüssen oder anderen Lebensmitteln auch sind.

Es gibt keinen Grund, Sachen wie Spirulina, Chlorella, Brennnesseln, Löwenzahn, Maca Pulver, Hanfsamen, Chia Samen, Aronia Beeren oder Goji Beeren nicht als Lebensmittel zu sehen. Ob man diese unbedingt zu sich nehmen sollte, ist eine ganz andere Frage. Besonders vor dem Hintergrund, dass viele dieser Produkte vom anderen Ende der Welt zu uns importiert werden müssen.

Fazit

Grundsätzlich sollten wir möglichst immer auf natürliche Lebensmittel setzen. Ist das nicht ausreichend möglich, können Nahrungsergänzungsmittel einen begründeten Platz in unserer Ernährung haben. Dabei sollte unbedingt auf den eigenen Bedarf sowie die Qualität der Produkte geachtet werden.

Simon Schubert
 

Simon ist studierter Gesundheitsmanager und Gründer von Perspektive Gesundheit. Er unterstützt Menschen bei der Umsetzung einer gesunden Lebensweise.

>